Vitra

Vitra

Vitra kommt von Vitrine. Vitra baut Möbel. Und Vitra ist ein Schweizer Familienbetrieb. Am Anfang stand der Ladenbauer Willi Fehlbaum, der mit dem Designer-Ehepaar Ray und Charles Eames Kontakt aufnahm. Eine fruchtbare Zusammenarbeit mit andern Designern begann. Heute gehören die Möbelklassiker von Vitra zum bahnbrechenden Design des 20. Jahrhunderts. Der Leitgedanke von Vitra ist, das langjährige technische und konzeptionelle Know­how mit der Kreativität zeitgenössischer Gestalter zu verknüpfen, um so die Grenzen des Designs auszuloten und diese ständig zu erweitern. In der Schweiz (Hauptsitz Birsfelden) entwickelt, finden diese Produkte weltweite Verbreitung. Architekten, Unternehmen und private Nutzer setzen sie ein, um inspirierende Arbeits- und Wohnräume sowie Verkaufsflächen und öffentliche Bereiche zu schaffen. Vitra ist aber viel mehr: Mit Vitra Campus und Vitra Design Museum in Weil am Rhein (Deutschland) versteht sich Vitra insgesamt als ein Projekt. Im Juni 2016 wurde das Schaudepot der Basler Architekten Herzog & de Meuron eröffnet, das Raum bietet für rund 7000 Möbel, 1300 Leuchten und die Nachlässe von Ray und Charles Eames, Verner Panton und Alexander Girard.

Produkte